Hinweis:

Diese Webseite nutzt Cookies, um Ihnen bestimmte Services anbieten zu können sowie die Nutzung dieser Webseite zu analysieren. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Google Analytics deaktivieren

Trocadero



Alle Zeichen auf Anfang

Vom 22. November 2018 bis zum 3. Februar 2019 erlebt die Elements-Trilogie aus dem Hause Sarrasani am neuen Standort Elbepark ihre Neuauflage – und setzt somit die bestehende Tradition der Marke fort.

Ein Abend im Trocadero ist einer der Augenblicke, der in Ihrer Erinnerung ewig Platz finden wird.

Wo bekomme ich Tickets? Welches Menüs werden angeboten? Wie verhält es sich mit Parkplätzen?: Auf den folgenden Unterseiten finden Sie kompakt alle wichtigen Informationen zur Dinnershow.


Elements III: Alle Sinne verbinden sich mit den Elementen

Vom 22. November 2018 bis zum 3. Februar 2019 verzaubert die neue Dinnershow ihre Besucher aus nah und fern.

Während sich der Standort mit dem Umzug in den Elbepark ändert, setzt André Sarrasani
bei der Show auf traditionelle Elemente und komplettiert inhaltlich die Trilogie „Elements“.
Neben den vier Elementen Feuer, Wasser, Luft und Erde integriert der Trocadero-Chef im
großen Chapiteau mit Akrobatik, Illusion und Komik auch die Galaxie in die Welt der
faszinierenden Gegensätzlichkeiten.

In das Trocadero zurückkehrt Clown Yello, der über die Grenzen von Dresden hinaus bereits für seine komödiantischen und akrobatischen Einlagen bekannt ist. Wie gewohnt sorgt Sarrasani-Koch und TV-Star Mirko Reeh wieder für ein kreatives und abwechslungsreiches Vier-Gänge- Menü zur Dinnershow.

Mit dem Dresdner Unternehmen etix setzt Sarrasani künftig auf einen neuen Ticketanbieter
aus der Region. Karten für das Trocadero sind ab sofort an allen bekannten
Vorverkaufsstellen, auf dem Onlineweg sowie telefonisch unter 0351/646 50 56 erhältlich.

 

Impressionen 2017



Genuss, der alle Sinne vereint

Die neuen Vier-Gänge-Menüs

 

 

Getränkepauschalen

Gleich zum Ticket dazu buchen!
Sarrasani-Getränkepauschalen ansehen

1. Element

Gruß aus der Küche

Frischkäse-Wasabi-Creme auf schwarzbraunem Roggenschrot

2. Element

Vorspeisen Variation

Rotes-Rüben Süppchen mit Apfel-Meerrettich-Schaum, Lachstatar auf Kartoffel-Zucchini-Puffer, gratiniertes Ragout Fin

3. Element

Pasta Triade

Kalbs-Cappelletti, Johannisbeer-Triangolo, Rote-Beete-Gnocchi mit getrüffelter Mascarpone-Creme und Parmesan-Chip

4. Element

Hauptgang

Argentinisches SARRASANI Rindersteak, geschichteter Kartoffelturm dazu winterliches Gemüse, Bratenjus und Sauce Hollandaise

5. Element

Dessert

Schokoladen-Komposition auf feinem Biskuit, Rote-Beete-Cassis Sorbet an Zabaione Creme
(Dessert-Alternative: Käse-Variation)

MADE BY SARRASANI

1. Element

Gruß aus der Küche

Carpaccio von der gelben Beete an Rucola und gerösteten Pinienkernen

2. Element

Vorspeisen Variation

Rotes-Rüben Süppchen mit Kräuterschaum, Karotten-Sesam Stick dazu Orangen-Fenchel Salat

3. Element

Pasta Triade

Spinat -Cappelletti, Gemüse-Tortellini, Basilikum-Fagottini mit fruchtiger Tomaten Salsa

4. Element

Hauptgang

Orientalisch gefüllte Paprikaschote an knusprigem Kichererbsen-Puffer und Kräuterschaum

5. Element

Dessert

Komposition aus Rüben-Mohn-Birnen auf Erdmandel, Rote Beete-Cassis Sorbet und Vanille-Creme
(Dessert-Alternative: Käse-Variation)

Zum Gastgeber


UNSERE KÜNSTLER 2017/18

ELEMENTS III – Die neue Show mit internationalen Spitzenkünstlern und vielfach ausgezeichneten Artisten bietet ein abwechslungsreiches, spannendes und charmantes Bühnenprogramm.

André Sarrasani – Magier der Elemente, Botschafter der Galaxie

„Die Elemente mit allen Sinnen verbinden“ – so lauten der Anspruch und das Credo, mit dem André Sarrasani seinen neusten Coup, die Dinnershow „Elements III“, produziert und präsentiert. Er bringt damit die als Trilogie angelegte, erfolgreiche Show-Reihe „Elements“ zu einem furiosen Finale. Neben den vier Elementen Feuer, Wasser, Luft und Erde integriert der Magier mit Akrobatik, Illusion und Komik auch die Galaxie in die Welt der faszinierenden Gegensätzlichkeiten. Mit unglaublicher Leichtigkeit und höchster Professionalität bändigt „Deutschlands bester Magier“ (RTL) die Elemente und vereint sie zu einem fulminanten Ganzen. Leichtigkeit und Professionalität sind es dann auch, die seine charakteristischen Groß-Illusionen so legendär machen. Unverzichtbar ist André Sarrasani natürlich auch als Moderator und Conférencier, der mit Verve und Witz durch die Dinnershow führt.

Natürlich darf bei Elements III ein ganz besonderer Publikumsliebling nicht fehlen: der berühmte weiße Tiger. Doch ist das noch lange nicht alles: Für diese ganz besondere Show hat André Sarrasani eine ganz besondere Überraschung für sein Publikum eingeplant: Das „Phantom aus dem Dschungel“ wird seinen ersten Auftritt auf der Trocadero-Bühne haben. Die Auflösung: Es handelt sich um ein zuckersüßes schwarzes Pantherbaby, das die Herzen der Zuschauer im Sturm erobern und für immer gewinnen wird.

Lloyd Kandlin alias Yello – Ein Supertalent bei Sarrasani

Fester Bestandteil des Ensembles: Lloyd Kandlin alias Yello ist auch in der neuen Spielzeit Teil des internationalen Sarrasani-Trocadero. Der Südafrikaner ist ein Supertalent im wahrsten Sinne des Wortes, denn sein künstlerisches Repertoire reicht von Akrobatik und Stunts über Musik und Schauspiel bis hin zu seiner Paradedisziplin Comedy. Es ist die enge Freundschaft zu André Sarrasani und die Liebe zu Dresden, die Lloyd Kandlin immer wieder nach Sachsen zieht. In den letzten Jahren zeichnete sich Yello dabei nicht nur durch seine Bühnenperformance im Rahmen der Shows aus, sondern wirkte auch bei der Gestaltung des Dinner-Variétheaters fleißig mit.

Dany Daniel – Rola-Rola-Act für Adrenalin pur

Es rollt, es wackelt, es ist hoch: Wenn der portugiesische Vollblut-Artist Dany Daniel auf seinem Turm aus unzähligen Brettern, Reifen und bis zu acht Rollen balanciert, kann sich niemand vorstellen, dass diese Konstruktion jemals hält. Stabiler Stand ist auf diesem Turm unmöglich – aber für Dany scheint es der sicherste Ort der Welt zu sein. Gemeinsam mit seiner zauberhaften Assistentin Edina hebelt er die Gesetze der Schwerkraft aus und präsentiert eine der schnellsten und schwierigsten Balance-Akte weltweit. Dany Daniel zu erleben bedeutet, das Leben nicht in der Zahl der Atemzüge zu messen, die wir tun, sondern in den Momenten, in denen uns der Atem stockt.

Der Portugiese stammt aus der renommierten Zirkusfamilie Lorador und war schon mehrfach beim berühmten Zirkusfestival in Monte Carlo zu Gast. Er und Edina sind bereits in Varietétheatern, auf Festivals und Revuen auf der ganzen Welt aufgetreten. Auch bei der berühmten britischen Royal Variety Performance hatten sie einen Auftritt und bewiesen ihr außerordentliches Können vor Mitgliedern des britischen Königshauses.

Rialcris – Hand auf Hand zur Perfektion

Vor allem der weibliche Teil des Publikums dürfte die Darbietungen auf der Bühne mit atemlosen Staunen und dem ein oder anderen schmachtendem Seufzer verfolgen: Die drei kolumbianischen, in Mexiko aufgewachsenen Brüder sind ganz Sixpack, Bi- und Trizeps. Kraft, Stärke und eine unglaubliche Körperbeherrschung sind es, die die akrobatische Meisterleistung der drei Brüder bestimmen. Der Clou: Einen Großteil der an sich schon schwierigen und fordernden äquilibristischen Figuren zeigen die Brüder in frappierender Zeitlupe. Dabei überzeugen sie nicht nur mit künstlerisch und technisch außergewöhnlicher Perfektion, sondern auch mit visueller, formvollendeter Eleganz.

Den Namen ihres Akrobatik-Trios setzten sie aus den Anfangsbuchstaben ihrer Vornamen zusammen: Ricardo, Alejandro und Cristian. Bekannt geworden ist Rialcris durch Auftritte bei verschiedenen Zirkusfestivals in Mexiko, Spanien, China und Italien sowie Engagements in zahlreichen TV-Shows. Auch in den Niederlanden und Deutschland wurden die drei Brüder in den vergangenen Jahren gefeiert.

Kourtney Pavlov – Schlangenfrau im gläsernen Rund

Ein überdimensional großer Ball aus Glas, eine übermenschlich bewegliche, grazile Artistin: Sarrasani präsentiert zum ersten Mal die grandiose Kourtney Pavlov in ihrem Luft-Ball. In schwindelnder Höhe vereint die junge Schlangenfrau Präzision mit Geschicklichkeit, Kraft mit Schönheit. Der Zuschauer traut seinen Augen kaum, wenn er ihre fließenden Bewegungen und das nicht nachvollziehbare Verbiegen ihres Körpers im Zusammenspiel mit dem durchsichtigen Ball bestaunt – eine Kunstnummer, die die wenigsten im Publikum schon einmal live erlebt haben dürften.

Kourtney Pavlov, Tochter eines bulgarischen Artisten und einer irischen Artistin, lebt das Zirkusgeschäft bereits in der dritten Generation. Ihre ersten Erfahrungen in der Manege sammelte die traditionsbewusste Künstlerin im Alter von sechs Jahren. Als sie 14 war, begann sie, ihre Luftball-Nummer zu entwickeln, die Risiken zu akzeptieren und ihren Auftritt stetig zu verbessern. Zur Freude des internationalen Publikums präsentierte das Talent seine Nummer mit 16 Jahren erstmals vor Zuschauern. In Deutschland hat Kourtney in jungen Jahren viele Trainingseinheiten absolviert und es war ein lang gehegter Traum der Artistin, hier einmal auf die Bühne zurückzukehren. Das Sarrasani-Publikum wird jetzt Zeuge, wie sie diesen Traum verwirklicht.

Papp de Deux – Dany & Edina – Ballettparodie zwischen Sinnlichkeit und Komik

Dass Erotik so manches Mal auf einer anderen Ebene stattfindet, als es der Partner erwartet, ist nichts Neues. Wenn aber zwei derart unterschiedliche Charaktere wie Dany und Edina versuchen, auf immer wieder neuen Wegen zueinander zu finden, erleben die Zuschauer einige Überraschungen und Erotik auf eine ganz neue Weise. Für die beiden Tänzer endet das Ganze tragikomisch, das Publikum hingegen dürfte einige Zeit damit beschäftigt sein, die Lachtränen zu trocknen. Dabei zieht sich die Ästhetik des klassischen Balletts durch die gesamte Nummer, sie wird allerdings immer wieder durch verblüffende Wendungen unterbrochen und ad Absurdum geführt. So komisch haben Sie Ballett selten gesehen!

Trent Nelson-Bond und Sammie Veloso – Leidenschaft auf dem Eis

Mit ihren atemberaubenden Sprüngen und Drehungen scheinen Eiskunstläufer manchmal Magier auf dem Eis zu sein. Auch Trent Nelson-Bond und Sammie Veloso sind solche Eis-Magier, die das gefrorene Element Wasser als Bühne für ihre rasanten Figuren auf zwei Kufen nutzen. Trent Nelson-Bond ist ein australischer Eiskunstläufer, der in seinem Metier fünfmal australischer Meister war und zehn Jahre lang an internationalen Wettkämpfen teilgenommen hat. Danach wechselte er vom Profiwettkampf ins Show-Business und begann, Eistanz-Shows auf der ganzen Welt zu produzieren. Bei einem Engagement auf einem Kreuzfahrtschiff lernte er die ebenfalls erfolgreiche Eiskunstläuferin Sammie Veloso kennen, die seitdem seine Partnerin auf und neben dem Eis ist.

Sammie Veloso ist gebürtige US-Amerikanerin und nahm schon mit elf Jahren an Eiskunstlauf-Wettkämpfen teil. Mit 18 legte sie den Fokus verstärkt auf ihre Fähigkeiten im klassischen Ballett und Jazz Dance. Im Trocadero-Zelt stellen Trent und Sammie eindrücklich unter Beweis, wie sehr die beiden füreinander gemacht sind.

Sergey Novikov – Luftkünstler am Bande

Er ist extrem risikofreudig und er ist extrem beweglich: In seiner Performance „Opposition“ kennt der Strapatenkünstler Sergey Novikov keine Schwerkraft. Wirbelnd, kreiselnd und fallend verleiht er dieser besonderen Kunstform der Akrobatik – Luftakrobatik an von der Decke hängenden Bändern – eine ganz neue Dimension und bringt dabei Emotionen und Bilder zum Ausdruck, die in dem Genre eher ungewöhnlich und daher umso faszinierender sind.

Die waghalsige Darbietung ist ein Wechselspiel aus anspruchsvoller Akrobatik und spektakulären Stürzen in die Tiefe. Es sind die Höhen und Tiefen des Lebens, die Novikov aufzeigen will – und gleichzeitig dem Zuschauer Raum für individuelle Interpretationen lässt. Kraft und Eleganz sind dabei die Konstanten in seiner Vorführung und seine Sturzflüge aus höchsten Höhen sind bereits legendär. Mit seiner außergewöhnlichen Strapatennummer feierte der Ukrainer im Jahr 2011 beim 1. Internationalen Circus Festival „Golden Trick“ in Kiew seine Premiere. 2015 trat der Ukrainer in der zehnten Staffel der RTL-Show „Das Supertalent“ auf.

Die Sarrasani Dancers – Show-Dancing ist ihr Element

Wirbelnde lange Beine, heiße Rhythmen, eine rasante Choreografie: Die fünf Tänzerinnen der Sarrasani Dancers scheinen sich auf der Trocadero-Bühne in höchste Galaxien zu tanzen. Die verantwortliche Choreografin steht für anspruchsvollen Show-Tanz, kombiniert mit der Grazie klassischen Balletts: Die Ukrainerin Anzhela Karasova hat schon in der vergangenen Spielzeit alles aus ihren Tänzerinnen herausgeholt, um dem Elements-Publikum mitreißende Tanzeinlagen zu bieten. Die ausdrucksstarke und kreative Ukrainerin wurde bereits mehrfach mit einem „Myway Dance Award“ ausgezeichnet. In enger Zusammenarbeit mit Edith Slavova, Künstlermanagerin und Lebenspartnerin von André Sarrasani, führt sie das Elements-Konzept in dieser Spielzeit fort und inspiriert die Sarrasani Dancers mit neuen Impulsen und fantasievollen Choreografien zu grandiosen Leistungen.

Die feurigen Tänzerinnen Valentina Zagrevska, Anna Matiunina, Viktoria Chaikovska, Antonia Okhten und Oksana Protsenko lassen keine Sekunde einen Zweifel daran, dass sie mit ihrem Tanz eine besonders intensive Leidenschaft zum Ausdruck bringen. Zum Glück ist es mit einem Auftritt am Abend nicht getan: Wie es Tradition hat, bringen die Sarrasani-Dancers das Publikum im Laufe der Show immer wieder zum begeisterten Mitwippen. Freuen Sie sich auf eine explosive Mischung aus Hip-Hop und Street Dance, Soul und Swing, Ballett und Revue – und auf fünf Schönheiten, die hart trainiert haben, um Sie mit unvergleichlicher Leichtigkeit zu begeistern.

Valentina Zakrevska
Ich liebe – ich lebe – ich tanze. Tanzen ist für mich der Weg, um wahre Schönheit zu erreichen, um jeden einzelnen Muskel im Körper zu beherrschen und dadurch höchstes Glück zu erfahren.

Oksana Protsenko
Tanzen ist mein Leben. Nur während des Tanzens kann ich meine Seele, meine Gefühle zum Ausdruck bringen. Wenn ich auf der Bühne stehe, bin ich glücklich und genieße jede Bewegung. Ich brenne dafür, mich während der Aufführung ganz dem Publikum zu hinzugeben.

Viktoria Chaikovskaya
Wenn ich tanze, kann ich fliegen. Ich kann mir selbst, meinen Gefühlen, meinem Charakter, meinem Stil Gestalt verleihen. Tanzen bringt mir wie nichts anderes auf der Welt Zufriedenheit, Stärke und Euphorie.

Anna Matiunina
Ich tanze, um frei zu sein, um zu vergessen. Mit dem Tanz habe ich etwas, das ich immer liebe, auch wenn ich das Gefühl habe, niemand liebt mich.

Okhten Antonina
Tanz – das ist Leben ohne Worte. Emotionen werden allein durch den Körper vermittelt. Ich liebe Tanzen, ich liebe es, eine Künstlerin und Artistin zu sein, denn auf der Bühne kann ich das Leben in verschiedenen Charakteren leben.


Wann finden die nächsten Shows statt?
Die Spielzeit 2017/18 – Elements III – startet am 24. November 2017 und endet am 04. Februar 2018. Die Dinnershow findet immer Mittwoch bis Sonntag (Mi-Sa: 19:30Uhr & So: 18:30 Uhr) statt, der Familienbrunch jeden Sonntag sowie an den Weihnachtsfeiertagen (ab 11:00 Uhr).

Wo findet die neue Spielzeit statt?
Im Sarrasani Trocadero Dinner-Variétheater am neuen Standort im ELBEPARK Dresden, an der Ecke Washingtonstraße/Lommatzscher Straße, direkt vor dem Möbelhaus Höffner.

Gibt es Parkplätze?
Parkplätze sind in reichlicher Anzahl vorhanden. Alle Gäste können die Parkmöglichkeiten ELBEPARKS sowie die Tiefgarage von Möbel Höffner kostenfrei nutzen.

Welche öffentlichen Verkehrsmittel bringen mich zu Sarrasani in den ELBEPARK?
Die Buslinien 64, 70, 72 und 80 oder die Straßenbahnlinie 9.

Wo bekommt man Tickets für die Sarrasani-Shows?
Tickets können online oder telefonisch über die Ticket-Hotline 0351/6465056 [Mo-Fr 9.00-18.00 Uhr] sowie direkt im Sarrasani-Ticketshop im ELBEPARK Dresden, Ecke Washingtonstraße/Lommatzscher Straße und an allen bekannten Vorverkaufsstellen erworben werden.

Kann ich feste Plätze buchen?
Sie buchen die Platzkategorie in der Sie gern sitzen möchten. Einen bestimmten Platz oder Tisch zu buchen, ist nicht möglich. Die Platzierung erfolgt durch die Abendspielleitung.

Wo sitze ich am besten? Wie unterscheiden sich die Kategorien?
Die Sitzplätze sind in drei Kategorien gegliedert:

PK 1 – Tapis Rouge = Bestplatzkategorie: Diese befindet sich in der 1. Reihe sowie in der 2. Reihe mittig. Von hier haben Sie eine optimale Sicht auf die Bühne und können unsere Künstler hautnah erleben. Sie werden an 10er und/oder 12er Tischen platziert. Weiterhin enthält die PK 1 – Tapis Rouge einen Begrüßungscocktail und die Führung hinter die Kulissen mit André Sarrasani.

PK 2 – Parkett Mitte: Die Tische befinden sich in der 2. Reihe seitlich, in der Reihe 3 und der Reihe 4 (Podest).

PK 3: Die Tische befinden sich jeweils seitlich in der 3. Reihe. Diese Preiskategorie entfällt an den Spieltagen Freitag und Samstag sowie an Feiertagen und bei der Silvester-Gala.

Gibt es Sichteinschränkungen?
Prinzipiell nicht. Das Sarrasani Trocadero ist ein freitragendes Zelt, welches durch Außenmasten getragen wird. Aus diesem Grund gibt es keine Säulen oder Streben innerhalb des Theater-Zeltes, welche die Sicht beeinträchtigen.

Ist das Zelt beheizt?
Ja, das Trocadero ist stets angenehm beheizt.

Was gibt es zu essen?
Zur Dinnershow bieten wir ein 4-Gang-Gourmet-Menü an. Dieses wird zu jeder Spielzeit
eigens kreiert von TV-Koch und Kochbuchautor Mirko Reeh. Die Veröffentlichung des neuen Menüs erfolgt Mitte Oktober und kann ab dann auf unserer Homepage eingesehen werden.
Es gibt unser Menü nicht nur in einer klassischen Variante mit Fleisch- & Fischgang, sondern auch in einer vegetarischen und veganen Variante. Zu unserem Familienbrunch können Sie sich durch unser reichhaltiges Brunch-Buffett schlemmen. Wir bieten zusätzlich immer ein Kinder-Buffet mit vielen Leckereien an.

Ich stehe zur Veranstaltungsabend ohne Karten da – was nun?
Sofern noch Plätze verfügbar sind, können Sie noch Karten am Empfang im Foyer erhalten. Prinzipiell sind Reservierungen aber erwünscht!

Kann ich gekaufte Tickets zurückgeben?
Nein, verbindlich gebuchte Karten sind grundsätzlich von Storno und Umtausch ausgeschlossen. Eine Umbuchung auf einen anderen Spieltag ist aus Kulanzgründen bis 48 Stunden vor dem gebuchten Spieltag möglich. Hierbei fällt eine Umbuchungsgebühr von 10 Euro pro Karte an.

Um wie viel Uhr geht die Show los?
Showbeginn zur Dinnershow ist von Mittwoch bis Samstag um 19:30 Uhr. Am Sonntagabend beginnt die Show um 18:30 Uhr. Das Foyer und die Bar sind bereits ab 1,5 Stunden vor Veranstaltungsbeginn für Sie geöffnet. Der Familienbrunch beginnt um 11:00 Uhr. Einlassbeginn ist 10:00 Uhr.

Wie lange dauert die Show?
Das Programm dauert ca. 2,5 Stunden.

Bekomme ich einen besseren Platz, wenn ich früher komme?
Die Platzierung innerhalb der gebuchten Kategorie wird schon vor der Veranstaltung durch die Abendspielleitung festgelegt. Sitzplatzwünsche können Sie bei Ihrer Ticketbuchung gern angeben. Die Abendspielleitung versucht allen Wünschen gerecht zu werden.

Kann ich das Sarrasani Trocadero Dinner-Variétheater auch als Rollstuhlfahrer besuchen?
Selbstverständlich! Die Plätze für Rollstuhlfahrer befinden sich in der Kategorie 2. Bitte geben Sie bei Ihrer Bestellung an, dass Sie einen Rollstuhlplatz benötigen. Eine Buchung über den Sarrasani-Ticketshop im ELBEPARK Dresden ist hier zu empfehlen.

Ist die Show auch für Kinder geeignet?
Es gibt keine Altersbeschränkung für unsere Show. Für unsere kleinen Gäste ist der Sarrasani Trocadero Familienbrunch jedoch besonders empfehlenswert.

Wie komme ich ohne Auto nach Hause?
Sprechen Sie nach Veranstaltungsende unser Servicepersonal an, welches Ihnen gern ein Taxi bestellt.

Kann ich à la carte bestellen?
Nein. Während der dreistündigen Show wird ein 4-Gang Menü serviert.

Ich bin Vegetarier/Veganer: Gibt es ein Alternativ-Menü?
Speziell für unsere Vegetarier haben unsere Spitzenköche ein fleisch- und fischloses Gourmet-Menü kreiert. Ebenso bieten wir eine vegane Menüvariante an. Bitte informieren Sie uns über Ihren vegetarischen Menüwunsch bereits direkt bei Ihrer Buchung. Sollten Sie dies versäumt haben – unser Servicepersonal fragt Sie direkt am Tisch nach Ihrem Menü-Wunsch!

Kann ich das vegetarische und das normale Menü miteinander kombinieren?
Es besteht die Möglichkeit, einzelne Gänge auszutauschen. Bitte informieren Sie uns über Ihren Menüwunsch bereits direkt bei Ihrer Buchung, z.B. wenn kein Fisch oder kein Fleisch gewünscht ist. Ein Fisch- oder Fleischgang wird in solchen Fällen gegen die vegetarische Variante ausgetauscht.

Ich habe eine Lebensmittelunverträglichkeit, kann ich trotzdem ein Mirko Reeh-Menü genießen?
Aber sicher, da jedes Menü am Abend der Veranstaltung frisch zubereitet wird, können wir auf Lebensmittelunverträglichkeiten reagieren und bereiten Ihnen gern ein individuelles Menü zu. Teilen Sie uns einfach bei Ihrer Ticketbestellung mit, welche Lebensmittelallergien bestehen oder weisen Sie unser Servicepersonal am Tisch direkt darauf hin.

Wie kann ich Getränke bestellen?
Sie können die Getränke entweder vor Ort à la carte bestellen oder eines unserer Arrangements hinzubuchen.

Welche Zahlungsmittel werden akzeptiert?
Für die Bezahlung Ihrer Getränke oder für Tickets an der Abendkasse akzeptieren wir Bargeld, EC- oder Kreditkarten (VISA, Mastercard).